Verbindungsauskunft

Bahntag Bayern: Tages­ausflug durch die bayeri­schen Bahnberufe

Attraktiv, solide, vielseitig: Am 8. Oktober präsen­tiert sich die Bahnbranche als Arbeit­geber für Nachwuchs­kräfte

MÜNCHEN. Beim bayern­weiten Bahntag am 8. Oktober infor­mieren die Eisen­bahn­un­ter­nehmen im Freistaat über die ganze Bandbreite an Berufs­feldern der Branche. Auf zahlreichen Veran­stal­tungen erhalten Berufs­ein­steiger einen Einblick in die Arbeitswelt des bayeri­schen Schie­nen­ver­kehrs, von Lokführern bis zu Technikern im Werkstatt­be­trieb. Der Bahntag Bayern hatte im Jahr 2014 Premiere und findet nun zum zweiten Mal statt. Er wird von der Fachkräf­teof­fensive Bahn Bayern (FBB) organi­siert, die vor fünf Jahren als eine Art „Mini-Bündnis für die Arbeit“ für den bayeri­schen Schie­nen­per­so­nen­nah­verkehr (SPNV) ins Leben gerufen wurde und vom Bayeri­schen Staats­mi­nis­terium des Innern, für Bau und Verkehr koordi­niert wird.

 „Mit dem weiß-blauen Bahntag wollen wir junge Leute dafür begeistern, Menschen und Güter mit dem Zug zu bewegen“, erklärt Gerhard Eck, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium des Inneren, für Bau und Verkehr. „Der Bahntag bietet ein vielfältiges und attraktives Programm an. Es reicht von Dampflokomotiv-Fahrten über Werkstattfeste bis hin zu Sternfahrten mit Azubis. Der 8. Oktober ist deshalb eine ideale Gelegenheit, um sich über den Berufseinstieg in der Bahnbranche zu informieren. Nirgendwo sonst bekommt man an einem Tag einen so umfassenden Einblick in die Beschäftigungsmöglichkeiten.“

 Zahlreiche Politiker werben für die bayerische Eisenbahnbranche

Die große Bedeutung, die der Freistaat der Bahnbranche zumisst, zeigt sich in der Teilnahme einer ganzen Reihe von bayerischen Kabinettsmitgliedern, unter anderem von Umweltministerin Ulrike Scharf, Arbeits- und Sozialministerin Emilia Müller, Justizminister Winfried Bausback, Innen- und Verkehrsstaatssekretär Gerhard Eck und Sozialstaatssekretär Johannes Hintersberger. Schirmherr des Bahntags Bayern ist Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann.

 Auch die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) begleitet die Fachkräfteoffensive Bahn Bayern und deren Aktivitäten seit ihrer Gründung. „Das Bahnland Bayern kann das bereits erreichte hohe Qualitätsniveau nur halten und weiter ausbauen, wenn wir ausreichend gute Mitstreiter in der bayerischen Bahnfamilie haben“, so Johann Niggl, Sprecher der Geschäftsführung der BEG. „Deshalb ist es so wichtig, dass die gesamte Branche einen Tag lang Flagge zeigt und sich als attraktiver Arbeitgeber ins Bewusstsein der Nachwuchskräfte bringt.“

 Veranstaltungen an mehreren Standorten quer durch den Freistaat

Ausrichter der Veranstaltungen sind die Länderbahn an ihrem Werkstattstandort Schwandorf, das Dampflokomotivmuseum in Neuenmarkt-Wirsberg zusammen mit Agilis, DB Cargo und DB Netz, die Erfurter Bahn in Schweinfurt zusammen mit dem Radiosender Primaton, die Westfrankenbahn an ihrem Werkstattstandort Schöllkrippen, die DB Netz in ihrem VDE 8.1-Info-Center in Forchheim, das DB Museum in Nürnberg, die Südostbayernbahn in Mühldorf, die DB Fernverkehr an ihrem ICE-Werksstandort Nürnberg, die Bayerische Oberlandbahn am Augsburger Hauptbahnhof, die DB Regio mit mehreren Sternfahrten in die DB-Geburtsstadt Nürnberg sowie der Bayerische Localbahn Verein mit Sonderfahrten ab dem Münchner Ostbahnhof.

 Detaillierte Informationen zum Programm in ganz Bayern stehen auf der Website des Bahnlands Bayern zur Verfügung: www.bahnland-bayern.de/de/aktuelles/der-ideale-einstieg-zu-eisenbahnberufen-der-bahntag-bayern-am-8-oktober-2017.

An einzelnen Standorten werden sich auch weitere Partner der Fachkräfteoffensive Bahn Bayern wie die Industrie- und Handelskammern, die Agentur für Arbeit und die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) präsentieren. Zur Fachkräfteoffensive Bahn Bayern gibt es mehr Informationen unter www.bahn-frei-zukunft.de.

 

Beitrag vom: