Halb­jah­res­bi­lanz Flug­ha­fen­ex­press: mehr als eine halbe Million Fahrgäste

Die neue Zug­ver­bin­dung zwischen Re­gens­burg und dem Münchner Flughafen kommt gut an: Vom Start im Dezember 2018 bis Ende Mai 2019 nutzten bereits über eine halbe Million Fahrgäste den Flug­ha­fen­ex­press. Er verkehrt im Stun­den­takt und wird im Auftrag der Baye­ri­schen Ei­sen­bahn­ge­sell­schaft (BEG) von DB Regio betrieben. Die Fahrtzeit zum Flughafen München beträgt ab Re­gens­burg rund 1 ¼ Stunden und ab Landshut rund 30 Minuten. Der erste Zug verlässt Re­gens­burg bereits um 03:18 Uhr. In der Ge­gen­rich­tung ist die letzte Abfahrt am Münchner Flughafen um 00:28 Uhr.

„Für eine komplett neue Linie ist das nach nur einem halben Jahr ein gutes Ergebnis“, erläutert Thomas Prechtl, Sprecher der Ge­schäfts­füh­rung der BEG. „Wir rechnen aber noch mit einem deut­li­chen Nach­fra­ge­zu­wachs.“ Um die At­trak­ti­vi­tät weiter zu steigern, plant die BEG An­ge­bots­aus­wei­tun­gen zum kommenden Fahr­plan­wech­sel im Dezember. „Eine zu­sätz­li­che Pend­ler­fahrt am frühen Morgen ver­län­gert die heutige Be­triebs­zeit: Wir planen eine Ver­bin­dung gegen drei Uhr morgens von Landshut zum Flughafen. Darüber hinaus werden abend­li­che Takt­lü­cken in beiden Rich­tun­gen ge­schlos­sen. Im Vorgriff darauf fährt bereits seit 16. Juni 2019 ein Bus um 23:28 Uhr vom Flughafen nach Landshut. „Derzeit lassen wir auch weitere an uns her­an­ge­tra­ge­ne Anliegen zu zu­sätz­li­chen Halten früh­mor­gens auf ihre Um­setz­bar­keit prüfen“, führt Prechtl weiter aus.

Be­triebs­qua­li­tät im Mit­tel­feld der baye­ri­schen Netze

Der Flug­ha­fen­ex­press weist eine durch­schnitt­lich gute Be­triebs­qua­li­tät auf, obwohl der Bahn­kno­ten Re­gens­burg einen in­fra­struk­tu­rel­len Engpass darstellt. Der Anteil pünkt­li­cher Züge betrug in den letzten Monaten rund 92 Prozent. Einzelne Ver­spä­tungs­ur­sa­chen konnten zum Beispiel durch die Änderung der Gleis­be­le­gung im mor­gend­li­chen Schü­ler­ver­kehr beseitigt werden. Die übrigen Par­al­lel­ver­keh­re im weiteren Stre­cken­ver­lauf werden durch den Flug­ha­fen­ex­press nicht be­ein­träch­tigt.

Moderne Fahrzeuge im Einsatz

Sieben Fahrzeuge der bewährten elek­tri­schen Baureihe ET 442 bilden die Fahr­zeug­flot­te des Flug­ha­fen­ex­press. Um den Be­dürf­nis­sen der Flug­rei­sen­den optimal gerecht zu werden, stattet DB Regio Bayern derzeit die Fahrzeuge mit zu­sätz­li­chen Ge­päck­racks aus. Diese werden die Fahrgäste über die gesamte Fahr­zeug­län­ge verteilt vorfinden. Der Umbau ist bereits im Gange, sodass die Fahrzeuge zum Start der Som­mer­fe­ri­en in Bayern über zu­sätz­li­chen Stauraum für Gepäck verfügen.

Beitrag vom: